Grundinformationen über ERSN

Die Euroregion ist eine Struktur für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der regionalen Organisationen und Gemeinden, unter Einbindung von Partnern aus allen wirtschaftlichen und sozialen Bereichen.  


Silva Nortica
ist die historische Bezeichnung unseres Gebietes (siehe Karte) und heißt Nordwald.                                                                                                                                                    
Baum und Wasserspiegel symbolisieren die Verbindung vom Waldviertel und Südböhmen.

Die 9 Sternchen stellen die 9 Bezirke (5 waldviertler und 4 südböhmische) in der Euroregiondar.

 

Aufbau und Gründung

Die Geschichte des Gründungsprozesses der gemeinsamen österreichisch-tschechischen Gesprächsplattform reicht bis 1989 zurück. Die Initiative des Waldviertel Managements richtete sich zuerst an die südböhmischen Bezirkshauptleute, später dann an die neu gegründeten Regionalen Entwicklungsagenturen in Jindřichův Hradec und České Budějovice, mit denen ein Übereinkommen zur Zusammenarbeit zwischen den Regionen am 13.4.2000 unterzeichnet wurde.

Nach dem aktiven Eingriff vom Südböhmischen Gemeindeverein (SMOJK) wurde das Bemühen zur Gründung der Euroregion intensiver. Die Verhandlungen endeten schließlich in der Gründungsfeier der Euregio Silva Nortica am 28.5.2002 im Wirtschaftspark Gmünd/České Velenice.

Die Gründer sind die Europaplattform Pro Waldviertel und der Verein Jihočeská Silva Nortica. Sie umfaßt das Gebiet der Bezirke Jidřichův Hradec, České Budějovice, Písek und Tábor im südböhmischen Kreis und die Region Waldviertel mit den Bezirken Zwettl, Krems, Gmünd, Waidhofen an der Thaya und Horn auf dem Gebiet des Bundeslandes Niederösterreich (siehe Karte).

 

Der Verein Jihočeská Silva Nortica (JčSN) wurde am 16.5.2002 als freiwillige Gemeinschaft der Gemeinden und anderer juristischen Personen  im  tschechischen Teil der Euroregion gegründet. Die Einwohnerzahl der Mitglieder beträgt rund 260.000. Zu den größten Mitgliedern gehören die Städte České Budějovice, Tábor, Písek, Jindřichův Hradec, Milevsko, Třeboň, Dačice und andere. Die Gemeinschaft ist ausgerichtet auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Gemeinden, Städten und Bezirksorganen der niederösterreichischen Region Waldviertel. Das Sekretariat der Gemeinschaft wurde am 1.11.2002 in Jindřichův Hradec errichtet. Die Gründung wurde mit einem Finanzbeitrag aus dem EU Programm Phare CBC Kleinprojektefonds unterstützt.
 

Die Vereinigung Europaplattform Pro Waldviertel wurde am 22. 2. 1995 als Nachfolger der Aktiengesellschaft Pro Waldviertel gegründet. Ihre Mitglieder sind alle politischen Vertreter sämtlicher gesetzgebenden Institutionen und 81 Mitgliedsgemeinden und -städte. Zu den wichtigsten Mitgliedern zählen die Städte Krems, Zwettl, Horn, Gmünd, Waidhofen an der Thaya, Schrems, Dobersberg u.a. Die Vereinigung und ihr Sekretariat Regionalmanagement Waldviertel, gegründet im Jahr 2004 in Zwettl, sind Initiatoren der regionalen Entwicklung mit starken grenzüberschreitenden Auswirkungen.

 

Ziele der Euroregio Silva Nortica


Die Hauptprioritäten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Euregio sind in folgenden drei Punkten zusammengefasst:

  1. Nachhaltige Entwicklung des Grenzgebiets – insbesondere eine entwickelte, verbindende Infrastruktur; Unterstützung der Landwirtschaft sowie der Landschaftspflege; Umweltschutz; Tourismusentwicklung; Lebensqualität der Bürgergesellschaft 
  1. Weg – gemeinsame Strukturen und Entwicklungsstrategien,  qualitativ hochwertige Projekte, Nutzung der EU-Programme
     
  2. Ziel – eine hochentwickelte Euregio, gute Nachbarschaft, zufriedene Bewohner, allseitige Zusammenarbeit, Beseitigung der Grenzen und regionalen Unterschiede
 
Interreg Central Europe KÚ Jčk EUROPA Plattform PRO Waldviertel
Projektverein Waldviertel